Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2016

13:38 Uhr

Inflationsziele der EZB

Öl wird für Draghi zum Hoffnungsschimmer

VonJan Mallien

PremiumSeit Jahren tut EZB-Chef Draghi alles, um die Inflation anzuheizen – vergebens. Doch nun gibt es Hoffnung: den Ölpreis. Ein weiterer Anstieg könnte schneller und kräftiger wirken als die Werkzeuge der Notenbank.

Noch im März hat der EZB-Chef die Geldpolitik massiv gelockert. Reuters

Mario Draghi

Noch im März hat der EZB-Chef die Geldpolitik massiv gelockert.

FrankfurtSeit mehr als drei Jahren verfehlt Mario Draghi sein wichtigstes Ziel. Der Chef der Europäischen Zentralbank soll laut Mandat die Inflation im Euro-Raum bei nahe zwei Prozent halten. Doch Jahr für Jahr hat sich die Preisentwicklung immer weiter abgeschwächt. Im Mai sanken die Preise im Euro-Raum um 0,1 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag mitteilte. In Deutschland stiegen sie im Mai um gerade einmal 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Tag zuvor mitgeteilt hatte. Der Zielwert der EZB scheint damit ferner denn je.

Doch jetzt gibt es für Draghi einen Hoffnungsschimmer: den...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Tonio Fruehauf

31.05.2016, 14:44 Uhr


Wieso schreiben Sie, die EZB hätte dann ihr Mandat erfüllt? Das Mandat der EZB ist Preisstabilität und nicht 2% Inflation! Die Behauptung, dass 2% eine "gute" Inflation gut seien, ist Volksverdummung und die sogenannte "Qualitätspresse" sollte sich nicht an dieser Manipulation beteiligen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×