Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.05.2016

20:00 Uhr

IW-Chef Michael Hüther

Eine Konjunktur im Wellblechformat

VonMichael Hüther

PremiumDie wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland geht seit Jahren auf und ab. Unsere Achillesferse sind die beharrlich schwachen Investitionen. Die historische Chance durch TTIP sollten wir nicht vertun. Ein Gastbeitrag.

Die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland hat keine klare Richtung, es geht auf und ab. Imago

Alarmierende Wellblechbewegung

Die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland hat keine klare Richtung, es geht auf und ab.

KölnDie Frühjahrsrunde der Konjunkturprognosen ist absolviert. Das Bild ist über alle Prognosen hinweg das Folgende: Die Beschäftigung steigt mit reduzierter Fahrt weiter; die Inlandsnachfrage dominiert unvermindert die Konjunktur, während der Außenbeitrag schwächelt; der Staatshaushalt bleibt trotz zusätzlicher Belastungen durch die Flüchtlingspolitik noch im schwarzen Bereich. Daraus resultiert für dieses Jahr ein Zuwachs der gesamtwirtschaftlichen Leistung von rund 1,5 Prozent, für das kommende Jahr von 1,25 Prozent. Nicht toll, bedenkt man den Schub durch niedrige Energie- und Rohstoffpreise sowie die ultraexpansive Geldpolitik. Nicht so schlecht, bedenkt man die Dauer dieses Aufschwungs. Jedenfalls seit Jahren ohne klare Richtung, eine Konjunktur...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×