Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2015

20:00 Uhr

Konjunkturforscher Richard Koo

„QE ist Quatsch-Economics“

VonMartin Kölling

PremiumRichard Koo, Volkswirt aus Taiwan, rät Europa momentan vom Sparen ab. Im Interview erklärt der Konjunkturforscher, warum Japan seinen Haushalt vorerst nicht konsolidiert und niedrige Zinsen noch keine Blase sind.

„Dann riskiert man einen Rückfall in die Krise.“ Getty Images

Richard Koo, Chefökonom des Nomura Research Instituts

„Dann riskiert man einen Rückfall in die Krise.“

TokioObwohl Japans Verschuldung fast 250 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erreicht hat, redet Ministerpräsident Shinzo Abe von staatlich geförderten Wachstumsplänen. Was halten Sie davon?
Abe handelt richtig, zu diesem Zeitpunkt nicht über eine Senkung des Defizits zu sprechen. Denn in Japan wie in allen Ländern der Euro-Zone spart der private Sektor fünf bis zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts bei null Prozent Zinsen. Damit befinden wir uns außerhalb der Lehrbuchtheorien. Danach sollte der Privatsektor bei null Prozent Zinsen Geld leihen, nicht sparen. 

Woran liegt dies Ihres Erachtens?
Der private Sektor hat sein Verhalten geändert, weil schuldfinanzierte Blasen geplatzt sind. Wenn eine solche Blase...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×