Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2016

12:39 Uhr

Konjunkturprogramm von President-elect

Der überschätzte Trump-Effekt

VonDirk Hinrich Heilmann

PremiumVier Prozent Wachstum jährlich hat Trump versprochen – und dafür will er Billionen investieren und kräftig Steuern senken. Doch der Fiskalstimulus kommt in mehrerlei Hinsicht zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Eine Analyse.

Die Märkte feiern seine Ankündigungen. Warum? dpa

Donald Trump

Die Märkte feiern seine Ankündigungen. Warum?

Die Euphorie der Investoren über den erwarteten Wachstumsschub durch Donald Trumps Wirtschaftspolitik kennt kaum Grenzen. Der Sentix-Index der Konjunkturerwartungen für die USA, der die Stimmung unter Anlegern einfängt, ist im Dezember um mehr als 20 Punkte gestiegen – einen solchen Sprung gab es seit Einführung dieses Indikators im Jahr 2002 noch nie. Entsprechend klettern die Aktienkurse seit dem überraschenden Aufstieg des Immobilienmagnaten Trump zum President-elect aufwärts.

Die Hoffnung auf einen Wachstumsschub gründet sich vor allem auf zwei Ankündigungen Trumps. Zum einen hatte er in seinem 100-Tage-Programm im Wahlkampf ein Vorhaben angekündigt, das binnen zehn Jahren eine Billion Dollar Investitionsvolumen...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

12.12.2016, 14:51 Uhr

"Wachstumsschub"?, "Beschäftigungsaufbau"?. Vielleicht wird daraus nichts. Vielleicht führt Trumps Wirtschaftspolitik nur zu einer noch höheren Staatsverschuldung.

Mag ja alles sein. Aber für diese volkswirtschaftlichen Größen interessieren sich die Börsianer wahrscheinlich nur am Rande. In ihren Augen zählt vor allem die massive Senkung der Unternehmenssteuern. Was zählt, sind die höheren (Netto-) Gewinne der Firmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×