Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2015

20:00 Uhr

Russland, Brasilien, Indien und Malaysia

Fatale Abhängigkeiten und Aufschwungsängste

VonAndré Ballin, Alexander Busch, Frederic Spohr, Mathias Peer

PremiumDie Schwellenländer geraten wegen der erwarteten Zinswende in den USA unter Druck. Doch wie stellt sich die Situation in Russland, Brasilien, Indien und Malaysia konkret dar? Eine Länderanalyse.

Experten halten einen Verfall der russischen Währung auf einen Wert von 70 Rubel pro Dollar für möglich. dpa

Eine russische Ein-Rubel-Münze liegt auf einer amerikanischen Ein-Dollar-Note

Experten halten einen Verfall der russischen Währung auf einen Wert von 70 Rubel pro Dollar für möglich.

Seit der Jahrtausendwende profitierte Russlands Wirtschaft vor allem von steigenden Rohstoffpreisen. Doch seit das auf den Ölpreisen basierende Wachstumsmodell 2012 ins Wanken geriet, ist offensichtlich, wie nötig Reformen für eine nachhaltige Gesundung der russischen Wirtschaft sind. Nun beraubt der Konflikt mit dem Westen Russland weiterer Ressourcen, um die Modernisierung voranzutreiben. Nachdem es 2014 noch ein Wachstum von 0,6 Prozent gab, erwartet die Weltbank für 2015 einen Rückgang von 2,7 Prozent.

Die russische Zentralbank kämpft auf der einen Seite gegen die nach dem Rubelverfall grassierende Inflation im Land. Auf der anderen Seite drohen hohe Zinsen – zu Jahresbeginn lagen sie bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×