Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2016

08:48 Uhr

Sinkt der Einlagenzins weiter?

EZB im Feuer der Märkte

VonJan Mallien, Andrea Cünnen

PremiumInvestoren erhöhen indirekt den Druck auf die Währungshüter, die Geldpolitik weiter zu lockern. Banken können sich auf noch höhere Strafzinsen für Einlagen der Notenbank einstellen.

Saugt die Notenbank bald noch mehr Anleihen an den Märkten auf? dpa

EZB in Frankfurt

Saugt die Notenbank bald noch mehr Anleihen an den Märkten auf?

FrankfurtFallende Börsenkurse bereiten derzeit nicht nur Europas Bankchefs Kopfzerbrechen. Auch Mario Draghi dürfte zunehmend unruhig werden, wenn er in seinem Büro im 41. Stock der Europäischen Zentralbank auf den Bloomberg-Terminal schaut. Für den EZB-Präsidenten braut sich eine ungute Gemengelage zusammen: Die Aktienkurse sind in freiem Fall, und Anleger flüchten massiv in sichere Anlagen, vor allem in deutsche Bundesanleihen.

So hat die Rendite zweijähriger Bundesanleihen am Donnerstag mit minus 0,56 Prozent ein neues historisches Tief markiert. Bei der Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe ist es mit 0,14 Prozent noch nicht ganz so weit. Der Markt bewege sich allerdings „als gebe...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×