Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2015

09:14 Uhr

Türkeis Wirtschaft

Ernüchterung am Bosporus

VonGerd Höhler

PremiumDie Konjunktur in der Türkei bleibt hinter den Erwartungen. Die Lira schwächelt, die Arbeitslosenzahlen steigen. Für Erdogan, der als Vater des Wirtschaftswunders gilt, steht bei den kommenden Wahlen viel auf dem Spiel.

Sein Ruf als Vater des türkischen Wirtschaftswunders verliert an Glanz. Reuters

Präsident Erdogan

Sein Ruf als Vater des türkischen Wirtschaftswunders verliert an Glanz.

AthenAls „Vater des türkischen Wirtschaftswunders“ lässt sich Präsident Recep Tayyip Erdogan gerne feiern. Doch die Zahlen sprechen dafür, dass der Boom am Bosporus zu Ende geht. Die Konjunktur schwächelt, die Lira geht auf Talfahrt, die Arbeitslosenzahlen steigen. Keine guten Vorzeichen für die Parlamentswahlen in zwei Monaten, die auch über Erdogans Zukunft entscheiden könnten.

Zum dritten Mal in Folge ist die türkische Wirtschaft 2014 schwächer gewachsen als erwartet. Die jetzt veröffentlichten Zahlen der Statistikbehörde Tüik zeigen ein Plus von nur 2,9 Prozent statt prognostizierter vier Prozent. Auf ein solches Wachstum könnten entwickelte Volkswirtschaften stolz sein, nicht aber ein Schwellenland wie die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×