Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.08.2015

14:34 Uhr

Wirtschaftswissenschaften in der Krise

Der schmerzhafte Bedeutungsverlust der Ökonomie

VonMalte Buhse

PremiumÖkonomen-Rat ist kaum noch gefragt. Auch im siebten Jahr nach der Finanzkrise haben sich die Wirtschaftswissenschaften nicht von den Folgen erholt. Jetzt betreibt das Fach Ursachenforschung.

Wer ist Keynes? Imago

Universität Mannheim

Wer ist Keynes?

MannheimGut, dass Friedrich August von Hayek das nicht mehr erleben muss. Der Vordenker des Liberalismus hatte noch große Pläne für die Wirtschaftswissenschaft. „Die Aufgabe von Ökonomen ist es zu zeigen, wie wenig Menschen über das wissen, was sie alles entwickeln könnten“, schrieb Hayek. Ökonomen als Welterklärer und Visionäre – davon ist die Disziplin momentan weit entfernt. Wirtschaftswissenschaftler werden oft ignoriert, manchmal sogar belächelt. Die Lösung der großen Fragen der Menschheit trauen ihnen jedenfalls nur wenige zu.

Auch im siebten Jahr nach der Finanzkrise hat sich das Fach nicht von den Folgen erholt. Es ist bezeichnend, dass der diesjährige Jahreskongress...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×