Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2015

07:33 Uhr

Kritik an Dividenden

Blackrock schickt Brandbrief an Dax-Konzerne

VonMichael Maisch

PremiumDie Chefs der 30 Dax-Konzerne haben Post aus New York bekommen: Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock warnt die deutschen Manager vor zu hohen Dividenden und Aktienrückkäufen.

Plädoyer für nachhaltiges Wirtschaften. Reuters

Blackrock-Chef Larry Fink

Plädoyer für nachhaltiges Wirtschaften.

FrankfurtIn diesen Tagen haben die Chefs der 30 deutschen Dax-Konzerne Post aus New York auf ihre Schreibtische bekommen. Absender des zweiseitigen Briefs: Larry Fink, Chef des Vermögensverwalters Blackrock. Ein Mann, dessen Stimme Gewicht hat, denn hinter Blackrock stehen Anlagegelder im Wert von 4,65 Billionen Dollar, mehr bringt keine andere Fondsgesellschaft auf die Waage.

Der Inhalt des Schreibens dürfte für viele der deutschen Konzernlenker überraschend kommen. Denn üblicherweise werden die Manager mit Forderungen aus der Geldbranche konfrontiert, den Börsenwert möglichst zügig zu steigern oder die Dividenden aufzustocken.

Fink geht es ums genaue Gegenteil. Er fürchtet, dass vorgeblich aktionärsfreundliche Maßnahmen wie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×