Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2017

06:33 Uhr

Machtzuwachs der EZB

Notenbank mit beschränkter Einsicht

VonJan Mallien, Frank Matthias Drost

PremiumDie EZB hat seit der Finanzkrise massiv an Macht gewonnen. Doch Transparenz- und Rechenschaftspflichten lassen zu wünschen übrig, warnt ein neuer Bericht. Kritiker sprechen von einem „Staat im Staate“.

Die Notenbank ist für viele Bürger nur sehr schwer zu durchblicken. Moment/Getty Images

Frankfurter EZB-Zentrale im Nebel

Die Notenbank ist für viele Bürger nur sehr schwer zu durchblicken.

FrankfurtWer sich strenge Regeln setzt, muss ihnen auch gerecht werden. Welche schmerzhaften Folgen das haben kann, musste jüngst die Vizechefin der Bank von England erfahren. Charlotte Hogg hatte gegen den Verhaltenskodex der Notenbank verstoßen, an dem sie selbst mitgearbeitet hatte. Die Notenbankerin gab bei Antritt ihres Jobs nicht an, dass ihr Bruder bei der britischen Großbank Barclays arbeitet. Daraus hätten sich aber Interessenkonflikte ergeben können, weil die Notenbank auch der oberste Bankenaufseher auf der Insel ist. Nach heftiger Kritik des britischen Parlaments trat Hogg Mitte März nach nur 14 Tagen im Amt zurück. In ihrer Erklärung schrieb sie: „Wir als öffentliche...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×