Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2016

16:17 Uhr

Marktverzerrungen durch die EZB

Die wirre Welt der Minuszinsen

VonAndrea Cünnen

PremiumMit deutschen Anleihen lässt sich kaum noch etwas verdienen, die durchschnittliche Rendite liegt sogar unter Null. Nun will die EZB auch Firmenanleihen kaufen. Experten rechnen mit „erheblichen Marktverzerrungen“.

Ab Mittwoch kauft die Notenbank neben Staatspapieren auch Firmenanleihen. dpa

EZB-Zentrale in Frankfurt

Ab Mittwoch kauft die Notenbank neben Staatspapieren auch Firmenanleihen.

FrankfurtDie Verzerrungen an den Anleihemärkten erreichen neue Dimensionen: Deutsche Bundesanleihen rentieren im Durchschnitt aller Laufzeiten im Minus. Die sogenannte Umlaufrendite ist zu Wochenbeginn erstmals in den negativen Bereich gerutscht. Am Dienstag lag sie bei minus 0,01 Prozent.

Positive Renditen bekommen Investoren in Deutschland für Staatspapiere erst ab einer Laufzeit von zehn Jahren. Aber auch die Rendite der vielbeachteten zehnjährigen Bundesanleihe nähert sich der Nulllinie. Für 30-jährige Bundesbonds bekommen Einsteiger noch gut 0,7 Prozent. Damit werfen die Anleihen in Deutschland noch weniger ab als die in anderen Euro-Ländern, obwohl es auch dort bei vielen Laufzeiten Minuszinsen gibt.

Seit die Europäische...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×