Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2016

19:22 Uhr

Natürlicher Zinssatz

Die große Unbekannte

VonFrank Wiebe

PremiumGeldpolitiker in den USA streiten sich um eine Kennzahl, die weder berechnet noch gemessen werden kann: den „natürlichen“ Zinssatz. Er soll angeben, wie weit die Zinsen erhöhen kann, ohne die Wirtschaft zu bremsen. Eine Beispielrechnung.

Die Fed will das Geld nicht mehr so billig vergeben, doch wie weit soll sie den Zinssatz erhöhen? dpa

Dollar-Scheine

Die Fed will das Geld nicht mehr so billig vergeben, doch wie weit soll sie den Zinssatz erhöhen?

Die hitzigen Diskussionen der amerikanischen Geldpolitiker drehen sich in diesen Tagen zum großen Teil um eine Kennzahl, die weder berechnet noch gemessen werden kann. Sie ist unter dem Kürzel r* bekannt. Es handelt sich um den Zinssatz, bis zu dem die Notenbank den Zins erhöhen kann, ohne die Wirtschaft zu bremsen. Er wird häufig der „natürliche“ Zinssatz genannt. In der Regel ist damit die „reale“ Variante gemeint, also der Zinssatz minus der Inflationsrate. Diese Kennzahl soll zum Ausdruck bringen, welche reale Rendite die gesamte Volkswirtschaft erwirtschaftet. Steigen die Zinsen über diese Rendite hinaus, dann wird es tendenziell unwirtschaftlich, Geld zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×