Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2016

13:51 Uhr

Nebenwerte aus MDax und SDax

Warum die kleinen Firmen die großen Konzerne schlagen

VonSusanne Schier

PremiumAnleger bevorzugen große Namen wie Siemens oder BMW. Ein Fehler, denn Nebenwerte haben sich zuletzt deutlich besser entwickelt – und sind dabei sogar weniger riskant. Es kommt nur auf die richtige Auswahl an.

Die Aktie des Laborzulieferers ist in den Augen manches Fondsmanagers günstig. Quelle: Sartorius AG

Qualitätskontrolle bei Sartorius

Die Aktie des Laborzulieferers ist in den Augen manches Fondsmanagers günstig.

Quelle: Sartorius AG

FrankfurtWenn Privatanleger an Nebenwerte denken, haben sie meist unschöne Szenen im Kopf: Als der Autozulieferer Elringklinger die Aktionäre Mitte Juli mit einer Gewinnwarnung schockierte, rauschte beispielsweise die im SDax notierte Aktie zeitweise fast 18 Prozent in den Keller. Bis heute hat sich der Kurs den Unternehmens davon nicht wieder erholt. Derartige Ausschläge sind Anleger nicht gewohnt, wenn sie in Konzerne aus der Aktienelite Dax investieren. Deshalb überrascht es wenig, dass viele Deutsche große bekannte Namen an der Börse bevorzugen.

Für Experten verhalten sich die Anleger jedoch falsch. Sie raten selbst in schwierigen Marktphasen auf Nebenwerte zu setzen, die sogenannten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×