Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2017

10:04 Uhr

Nichtregierungsorganisation

Kritik an EZB-Beratergremien

VonJan Mallien

PremiumDer Europäischen Zentralbank fehlen eindeutige Regeln, um Interessenkonflikte in ihren Beratergremien zu vermeiden. Dies kritisiert zumindest die Nichtregierungsorganisation Corporate Europe Observatory in einem Bericht.

Die Europäische Zentralbank wird von vielen Seiten kritisiert. dpa

EZB

Die Europäische Zentralbank wird von vielen Seiten kritisiert.

FrankfurtDie Europäische Zentralbank (EZB) gilt als eine der mächtigsten Institutionen des Kontinents. Aus Sicht von Kritikern ist sie, daran gemessen, zu intransparent. Ein neuer Bericht der Brüsseler Nichtregierungsorganisation Corporate Europe Observatory (CEO) wirft einen kritischen Blick auf das Regelwerk und die Zusammensetzung von Beratergremien der Notenbank. Ihr Fazit: Die EZB konsultiere fast ausschließlich Vertreter aus dem Finanzsektor und habe keine klaren Regeln für die Zusammensetzung und Führung ihrer Beratergremien. In 22 Beratergremien der EZB kämen 508 von 517 Vertretern aus dem privaten Finanzsektor. Andere gesellschaftliche Interessengruppen würden praktisch nicht berücksichtigt.

Bei den untersuchten Beratergremien geht es etwa um die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×