Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2016

06:44 Uhr

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz

„Wunsch, eine Handgranate ins System zu werfen“

VonTorsten Riecke

PremiumWirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz warnt im Interview Europa vor einer neuen Bankenkrise. Der Euro ist seiner Meinung nach nur noch durch einen Neustart zu retten. Doch auch aus den USA drohe Gefahr: Trump.

Europa hat viele Fehler gemacht. Denis Allard/REA/laif

Joseph Stiglitz

Europa hat viele Fehler gemacht.

BerlinWarum muss ausgerechnet ein Amerikaner Europa die Leviten lesen? „Diese Frage höre ich öfter“, sagt Joseph Stiglitz bei seinem Besuch in der American Academy in Berlin und räumt ein, dass die USA genug eigene Probleme haben. Aber seine Antwort überzeugt dennoch: „Was in Europa passiert, betrifft auch den Rest der Welt.“

Herr Stiglitz, der Internationale Währungsfonds (IWF) hat ausgerechnet, dass der globale Schuldenberg auf 152 Billionen Dollar gewachsen ist. Damit sind die Schulden doppelt so groß wie die Weltwirtschaft. Wirtschaften wir nur noch auf Pump?
Wir haben das Weltfinanzsystem nach der Krise 2008 nicht repariert und wieder in Ordnung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×