Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2015

14:54 Uhr

Notenbanken

Spiel mit den Sicherheiten

VonYasmin Osman , Matthias Brendel

PremiumBanken können sich bei der EZB Geld besorgen – allerdings nur, wenn sie genügend gute Sicherheiten hinterlegen können. Spanische Banken haben die EZB-Regeln zuletzt überdehnt. Von der versteckten Subvention.

Spanische Banken haben für mehr Wertpapiere ein Gütesiegel der EZB erhalten als eigentlich erlaubt.

Der Geldkreislauf

Spanische Banken haben für mehr Wertpapiere ein Gütesiegel der EZB erhalten als eigentlich erlaubt.

FrankfurtDie Europäische Zentralbank (EZB) ist für viele südeuropäische Banken so etwas wie der letzte Notnagel bei der Finanzierung: Nirgendwo sonst gibt es so viel Geld für beinahe lau. Dabei gibt es nur einen Haken. Um an die superbilligen Kredite heranzukommen, müssen die Banken Sicherheiten bei der EZB hinterlegen. Dafür gibt es klare Regeln. Doch zum Glück einiger seit der Finanzkrise arg gebeutelter Banken scheinen es manche nationalen Notenbanken damit nicht so genau zu nehmen.

Recherchen des Handelsblatts zeigen: Die spanische Notenbank hat in jüngster Zeit wiederholt die EZB-Regeln überdehnt. Sie genehmigte Wertpapiere als Sicherheiten, die dafür nicht kreditwürdig genug...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×