Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.09.2016

13:15 Uhr

Politische Börsen

Was die Märkte von Trump und Clinton erwarten

VonSusanne Schier, Frank Wiebe

PremiumNach dem Schwächeanfall von Clinton steigen die Chancen für Trump, neuer US-Präsident zu werden. Doch was bedeutet das für Anleger? Die Kandidaten könnten die Märkte auf unterschiedliche Weise beeinflussen.

Analysten rechnen mit einem Wahlsieg der Demokratin. AP

Wahlkämpferin Clinton

Analysten rechnen mit einem Wahlsieg der Demokratin.

FrankfurtHillary Clinton gibt so schnell nicht auf. Am heutigen Donnerstag will die US-Präsidentschaftskandidatin wieder in den Wahlkampf einsteigen. Nach einem Schwächeanfall am vergangenen Sonntag hatte die Demokratin Termine absagen und einräumen müssen, dass am Freitag eine Lungenentzündung diagnostiziert worden war.

Für die verspätete Kommunikation musste sie viel Kritik einstecken. Zugleich flammten aber auch Diskussionen auf, ob die 68-Jährige fit genug für den restlichen Wahlkampf und die Übernahme des Präsidentenamts ist. Angesichts aufkommender Zweifel sollten Anleger damit rechnen, dass der Republikaner Donald Trump das Rennen machen könnte.

Die Citigroup-Analysten rund um Tina Fordham rechnen zwar zu 65 Prozent damit,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×