Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2016

03:32 Uhr

Aufschrei gegen Obergrenze ist groß

Angriff aufs Bargeld

PremiumBerlin will Cash-Zahlungen begrenzen, um die Terrorfinanzierung zu bekämpfen. Kritiker sehen bereits Grundwerte in Gefahr. Dabei leben andere Länder längst mit solchen Obergrenzen. Ist tatsächlich nur Bares Wahres?

Handelsblatt in 99 Sekunden

Das Bargeld muss weg!

Handelsblatt in 99 Sekunden: Das Bargeld muss weg!

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Berlin/FrankfurtDeutschland ist für viele zum Eldorado geworden – auch für Geldwäscher. Mehrfach hat die OECD deshalb bereits gedroht, die Bundesrepublik in diesem Punkt auf eine Stufe zu stellen mit finanztechnisch nicht sonderlich angesehenen Staaten wie Nordkorea oder Syrien. Nun will Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) reagieren – mit einem ganz besonderen Schein-Gefecht: Er macht sich für eine Bargeldobergrenze von 5.000 Euro stark.

Nach den Pariser Terroranschlägen im November hat der Kampf gegen verdächtige Transaktionen Top-Priorität. Und laut einer aktuellen Studie sollen hierzulande über 100 Milliarden Euro letztlich aus illegalen Geschäften stammen.

Dennoch wagt sich Schäuble mit seinem Vorschlag auf heikles...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×