Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2016

16:23 Uhr

Bafin

Bonitätsanleihen sollen verboten werden

VonGeorgios Kokologiannis, Michael Brächer

PremiumBonitätsanleihen versprechen Anlegern höhere Rendite als traditionelle Finanzprodukte, bergen aber auch mehr Risiken. Nun will die Finanzaufsicht Bafin sie verbieten. Die Anbieter reagieren mit Unverständnis.

Der 6,3 Milliarden Euro schwere Markt für diese Derivate würde mit einem Verbot zum Erliegen kommen. dpa

Finanzaufsicht ist gegen Bonitätsanleihen

Der 6,3 Milliarden Euro schwere Markt für diese Derivate würde mit einem Verbot zum Erliegen kommen.

FrankfurtPremiere für die Finanzaufsicht Bafin: Sie will erstmals formell den Vertrieb eines Produkts an Privatanleger verbieten. Es geht um sogenannte Bonitätsanleihen. Bei diesen Produkten handelt es sich nicht um klassische Anleihen, sondern um Zertifikate, mit denen Anleger auf die Bonität von Firmen wetten. Kreditrisiken von Unternehmen entscheiden also über Verzinsung und Rückzahlung. Die Finanzaufseher kritisieren, dass Privatleute die Risiken der Produkte nicht erkennen könnten. Zudem sehen sie einen Interessenkonflikt. Denn Banken vergeben auch Kredite an die Firmen, deren Bonitätsrisiken sie verbriefen. Die Produkte könnten zwar für institutionelle Anleger sinnvoll sein. „In die Hände von Privatkunden gehören sie aus unserer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×