Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2016

16:00 Uhr

Bafin-Präsident Felix Hufeld

„Höhere Strafen für Banken? Unbedingt!“

VonYasmin Osman, Daniel Schäfer

PremiumDer Chef der Finanzaufsicht Bafin will Banken bei Vergehen stärker zur Kasse bitten. Außerdem warnt er im Interview vor Krisen bei Lebensversicherern und pocht auf eine deutliche Senkung des Garantiezinses.

„Eine kleine zweistellige Zahl von Banken war tatsächlich in Cum-Ex-Aktivitäten involviert.“ Uta Wagner für Handelsblatt

Finanzaufseher Felix Hufeld

„Eine kleine zweistellige Zahl von Banken war tatsächlich in Cum-Ex-Aktivitäten involviert.“

FrankfurtDeutschlands oberster Finanzwächter begrüßt seine Gäste mit einer Entschuldigung. Die Klimaanlage im sechsten Stock der Frankfurter Bafin-Dependance sei wieder einmal ausgefallen, erklärt Felix Hufeld die hohen Temperaturen. Die an diesem Frühlingstag durch die Glasfassade hereinströmende Hitze passt zum brenzligen Gesprächsinhalt: von schärferen Sanktionen für Banken bis zur Überhitzung der Immobilienmärkte.

Herr Hufeld, der Internationale Währungsfonds hat vor kurzem vor dramatischen Folgen der Niedrigzinsen für die Versicherer gewarnt. Wie bedrohlich ist die Lage?
Natürlich ist der Druck auf die Versicherungsbranche enorm. Kurz- bis mittelfristig bleibt die Kapitalausstattung unseren Prognosen zufolge zwar stabil. Die langfristigen Folgen sind aber extrem schwer einzukalkulieren....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×