Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2016

18:43 Uhr

Grauer Kapitalmarkt

Schluss mit dem Unfug

VonDaniel Schäfer

PremiumSeit Jahren schon reguliert die Bundesregierung den zwielichtigen Anbietern des grauen Kapitalmarkts hinterher. Doch die finden immer wieder eine Lücke im System. Zeit, um Konsequenzen zu ziehen. Ein Kommentar.

Magellan Maritime Services, ein Anbieter von Container-Anlagen, ist insolvent. Reuters

Zwielichtiges Direktinvestment

Magellan Maritime Services, ein Anbieter von Container-Anlagen, ist insolvent.

Akazien, Container, Hollywoodfilme – deutsche Kleinanleger lieben außergewöhnliche Investments. Diese werden ihnen von bestenfalls schlecht ausgebildeten und schlimmstenfalls windigen Finanzberatern marktschreierisch mit Versprechungen zweistelliger Renditen offeriert. Das Ergebnis dieser naiven Form von Geldanlage ist dieser Tage wieder einmal sichtbar: Magellan Maritime Services, ein Anbieter von Container-Anlagen, ist insolvent, und 350 Millionen Euro stehen dabei im Feuer. Das Hamburger Unternehmen ist leider nur das jüngste Beispiel in einer langen Reihe von Anbietern geschlossener Fonds und Direktinvestments. Sie alle haben aus unterschiedlichen Gründen – von wirtschaftlichen Schieflagen bis hin zu glatten Betrugsfällen – dem deutschen Anleger Milliardenverluste beschert.

Seit Jahren schon reguliert...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×