Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2016

11:41 Uhr

Höhere Boni und Dividenden möglich

EU-Kommission will Banken-Regulierung lockern

VonRuth Berschens, Frank Matthias Drost, Yasmin Osman

PremiumErstmals seit der Finanzkrise soll die Bankenregulierung gelockt werden. Die EU-Kommission schlägt individuelle Kapitalpuffer vor. Das würde es den Instituten erleichtern, Dividenden auszuschütten und Boni zu zahlen.

In der Branche wird über eine Lockerung der Kapitalvorschriften diskutiert. dpa

Deutsche-Bank-Zentrale in Frankfurt

In der Branche wird über eine Lockerung der Kapitalvorschriften diskutiert.

Brüssel/Berlin/FrankfurtSeit der Finanzkrise kannten Politiker und Aufseher bei der Bankenregulierung nur einen Reflex: die Zügel immer strammer zu ziehen. Doch nun erzielen die Banken erstmals einen Erfolg im Kampf gegen ein strafferes Regelwerk: Schockiert vom schweren Einbruch der europäischen Bankaktien zu Jahresbeginn, will die Europäische Kommission die hohen Kapitalzuschläge für Kreditinstitute aufweichen – und ihnen gleichzeitig erleichtern, Dividenden und Boni zu zahlen.

Versteckt hinter technischen Vorschriften, arbeitet die Kommission an einem brisanten Plan, der das Pendel der Regulierung erstmals wieder zurückschlagen lässt. Konkret geht es um individuelle Kapitalpuffer für die Banken, die die Aufsicht je nach Risikosituation des Instituts...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×