Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2015

16:10 Uhr

Insolvenzverfahren in der Kritik

Firmen besser vor der Pleite retten

VonHeike Anger

PremiumFührende Insolvenzverwalter haben einen Brandbrief an das Justizministerium gesendet. Darin bemängeln sie die Misserfolgsquote bestimmter Verfahren – und fordern eine Reform. In Brüssel gibt es bereits einen Vorstoß.

Der Logistikpartner des Buchhändlers landete statt in der Eigenverwaltung in der Regelinsolvenz. dpa

Weltbild-Filiale

Der Logistikpartner des Buchhändlers landete statt in der Eigenverwaltung in der Regelinsolvenz.

BerlinUnternehmern eine „zweite Chance“ geben, wenn eine Insolvenz nicht mehr zu vermeiden ist, der Geschäftsbetrieb jedoch sanierungswürdig erscheint – das war eines der wichtigen Ziele der neuen Insolvenzordnung, die vor gut drei Jahren in Kraft getreten ist. Doch am gestrigen Montag ging nun ein Brandbrief im Bundesjustizministerium ein: Deutschlands führende Insolvenzverwalter drängen auf schnelle Reformen bei der Sanierung in Eigenverwaltung und warnen vor „erheblichen Verfahrensverzögerungen“ und „steigenden Kosten zulasten der Gläubigergesamtheit“. Es sei damit zu rechnen, „dass das Instrument der Eigenverwaltung zunehmend in Misskredit gerät“, heißt es in dem Schreiben des Gravenbrucher Kreises, das dem Handelsblatt vorliegt.

Das Gesetz...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×