Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2016

12:34 Uhr

Manager-Haftpflicht

Unternehmen sollen einfacher an ihr Geld kommen

VonJakob Blume

PremiumWenn Manager versagen, sollen sogenannte D&O-Versicherungen für den Schaden aufkommen. Doch für Firmen ist es häufig schwierig und teuer, ihre Anspruche durchzusetzen. Nun wird das Prozedere durch ein Urteil vereinfacht.

Bislang herrschte bei D&O-Versicherungen erhebliche Rechtsunsicherheit. Imago

Manager-Haftung

Bislang herrschte bei D&O-Versicherungen erhebliche Rechtsunsicherheit.

Berlin Ob Siemens, Deutsche Bank oder VW: Management-Versagen kann Unternehmen teuer zu stehen kommen. Viele schließen mit ihren Entscheidern daher Manager-Haftpflichtversicherungen ab, sogenannte Directors-and-Officers (D&O)-Policen. Die Versicherungen zahlen im Schadensfall mitunter zwei- oder dreistellige Millionenbeträge – und bewahren Manager damit vor dem finanziellen Ruin.

„In der Praxis war die Durchsetzung der Ansprüche für Unternehmen jedoch häufig ein langer Weg“, sagt Florian Schumacher, D&O-Fachmann der Kanzlei SZA Schilling, Zutt & Anschütz in Mannheim. Zunächst müsse das Unternehmen den eigenen Manager verklagen, mitunter über mehrere Instanzen. Verweigert der Versicherer die Auszahlung der Schadenssumme drohe ein zweiter, langwieriger Prozess. „Das kostet viel...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×