Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.04.2016

18:08 Uhr

Nach Ende des Insolvenzverfahrens

Neustart bei Prokon

VonGertrud Hussla

PremiumErste Generalversammlung als Genossenschaft: Die neue Mannschaft des Windparkbetreibers Prokon stellt sich vor. Allerdings ist das Umfeld stürmisch. Vor allem die neuen Rahmenbedingungen bereiten Sorgen.

Nur der Slogan ist geblieben: „Für eine lebenswerte Zukunft.“ picture alliance / Horst Ossinge

Windräder in NRW

Nur der Slogan ist geblieben: „Für eine lebenswerte Zukunft.“

NeumünsterEs war fast wie auf der Hauptversammlung eines Dax-Konzerns: Anmeldung bei schwarz gekleideten Hostessen und auf der beleuchteten Bühne zwölf Herren in Jacketts und weißen Hemden, dazu große Monitore. In der Holstenhalle in Neumünster fand am Donnerstag die erste Generalversammlung der größten Energiegenossenschaft Deutschlands statt. Gleichzeitig Ende und Beginn eines Abenteuers, das sich Prokon nennt.

Fünf Monate nach Ende des Insolvenzverfahrens stellten sich zwei dauerhafte Vorstände vor. Neustart mit Profis also. Und es sah nicht so aus, als sei der Weg in die Zukunft sicher. Die Fragen kamen auch aus der Schar der teilweise weit angereisten Anleger. Wie gut...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×