Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2017

18:01 Uhr

S&K-Urteil

Genugtuung für Geprellte

VonGertrud Hussla

PremiumUrteile wie gegen die S&K-Gründer gab es in letzter Zeit immer öfter. Zudem sind die Strafen für Kapitalmarktbetrüger härter geworden. Doch der Rechtsschutz für Anleger bleibt lückenhaft. Ein Kommentar.

Die beiden Gründer des Frankfurter Immobilienunternehmens S&K müssen in Haft. dpa

Urteil im S&K-Prozess

Die beiden Gründer des Frankfurter Immobilienunternehmens S&K müssen in Haft.

Endlich! In einem der größten Anlegerskandale Deutschlands haben Staatsanwaltschaft und Richter es geschafft. Die Gründer der Frankfurter Immobiliengruppe S&K, Stephan Schäfer und Jonas Köller, und noch zwei weitere Mitverantwortliche sind zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Achteinhalb Jahre für die Hauptangeklagten, das ist eine andere Dimension als noch die Urteile früherer Jahre. Zum Vergleich: Im Skandal um die Göttinger Gruppe mit 240.000 Geschädigten kamen zwei Vorstandsmitglieder ungeschoren davon. Der Konzernchef wurde gerade einmal zu 16 Monaten Bewährungsstrafe und einer Auflage von 400.000 Euro verurteilt.

Harte Strafen wie jetzt bei S&K hat es in jüngster Zeit öfter gegeben: Auch der Chef der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×