Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2016

16:45 Uhr

T-Aktie

Telekom-Anlegerprozess zum zweiten Mal vor BGH

VonKatharina Schneider

PremiumEigentlich hatten Telekom-Aktionäre kürzlich vor dem Oberlandesgericht Frankfurt gewonnen. Trotzdem legt Anlegeranwalt Andreas Tilp Rechtsbeschwerde beim Bundesgerichtshof ein - ebenso die Deutsche Telekom.

Für die Aktien den Unternehmens ging es nach dem „dritten Börsengang“ abwärts. dpa

Logo der Deutschen Telekom

Für die Aktien den Unternehmens ging es nach dem „dritten Börsengang“ abwärts.

FrankfurtEigentlich hätte Andreas Tilp jetzt zufrieden sein können. 16 Jahre nach dem dritten Börsengang der Deutschen Telekom hat der Anlegeranwalt aus der Nähe von Tübingen für mehr als 16 000 T-Aktionäre einen Sieg errungen. In einem Musterentscheid hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt vor gut drei Wochen bestätigt, dass die Telekom einen Fehler in ihrem Börsenprospekt zu verschulden hat (Az.: 23 Kap 1/06). Damit sind die Anleger ihren ersehnten Schadensersatzzahlungen einen Schritt nähergekommen.

Doch eine entscheidende Frage ließen die Richter offen: Haben die Anleger ihre T-Aktien gerade wegen des fehlerhaften Prospekts gekauft? Das müsse das Landgericht Frankfurt prüfen – für jeden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×