Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2017

13:35 Uhr

Tipps zur Steuererklärung 2016 – Teil 1

Kleine Kinder, große Steuerersparnis

VonAnette Kiefer

PremiumWer Kinder hat, hat auch hohe Ausgaben. Deshalb sollten Eltern beim Fiskus nicht zur Zuschüsse beantragen, sondern in der Steuererklärung auch besondere Kosten angeben – sogar schon vor der Geburt. Die wichtigsten Tipps.

Betreuungskosten können steuerlich geltend gemacht werden. dpa

Kinder in der Kita

Betreuungskosten können steuerlich geltend gemacht werden.

FrankfurtEltern mit kleinen Kindern wissen: Die Tage sind zu lang, aber die Jahre sind zu kurz. Die Steuererklärung steht deshalb oft weit unten auf der Prioritätenliste – doch mit ein paar Tricks können Familien in vielen Fällen Geld sparen und den Fiskus an zahlreichen Ausgaben beteiligen oder zu Zuschüssen bewegen. Das beginnt sogar schon vor der Geburt des Kindes: So können etwaige hohe Kosten für eine künstliche Befruchtung als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung angegeben werden.

Kaum ist der Nachwuchs unterwegs, geht es schon weiter: Werdende Eltern sollten ihre Steuerklassen überprüfen. „Viele verheiratete Mütter lassen sich Elterngeld entgehen, weil...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Harald Schweda

27.03.2017, 12:52 Uhr

Jaja. Denn sammelt man die ganzen Rechnungen der außergewöhnlichen Belastungen, reicht sie ein und erfährt im Bescheid, dass derartige Ausgaben (ein paar Tausender waren es) schon in den Pauschbeträgen für Arbeitnehmer drin sind.

LASCIATE OGNI SPERANZA

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×