Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2016

19:49 Uhr

Tresore und Schließfächer

Auch Bargeld hat einen Preis

VonYasmin Osman

PremiumVöllig umsonst ist der Besitz von Scheinen und Münzen nicht. Doch wie sollte man Bargeld am besten aufbewahren? Im Bankschließfach oder im Tresor?

Wer den heimischen Tresor bevorzugt, muss mit Preisen ab 300 Euro kalkulieren. dpa

Aufbewahrung von Bargeld

Wer den heimischen Tresor bevorzugt, muss mit Preisen ab 300 Euro kalkulieren.

FrankfurtDie von der Bundesregierung vorgeschlagene Obergrenze für Bargeldzahlungen facht die Debatte über eine mögliche Abschaffung von Bargeld an. Die Sorge vieler Kritiker lautet: Wird der Bargeldeinsatz stark beschränkt, könnten Banken mögliche negative Leitzinsen der Europäischen Zentralbank spielend leicht auf Privatkunden abwälzen. Denn schließlich könnten Verbraucher ihr Erspartes dann nicht mehr abheben und zu Hause unter der Matratze verstecken – und vor Strafzinsen schützen.

Eines ist aber klar: Umsonst ist auch die private Bargeldaufbewahrung nicht. Jedenfalls dann nicht, wenn die Ersparnisse zu hoch sind, um sie ungeschützt in der Wohnung liegen zu lassen. Wer den heimischen Tresor bevorzugt, muss mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×