Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

16:36 Uhr

Alternative zu Scheinen

Vom Geld ins Gold

VonIngo Narat

PremiumDie Debatte, ob Bargeld eine Zukunft hat oder nicht, ist in vollem Gange. Ein Nebeneffekt: Die Alternativwährung Gold wird dadurch attraktiver. Händler und Vermögensverwalter sehen bereits einen neuen Trend.

Große Vermögensverwalter fahren den Goldanteil in ihren Depots bereits hoch. dpa

Goldbarren

Große Vermögensverwalter fahren den Goldanteil in ihren Depots bereits hoch.

FrankfurtDer Kampf gegen das Bargeld ist in vollem Gange. EZB-Chef Mario Draghi denkt über die Abschaffung des 500-Euro-Scheins nach. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will Bargeldzahlungen auf 5000 Euro begrenzen. Andere europäische Länder haben bereits Limits durchgesetzt. Manche Ökonomen sind ebenfalls auf Konfrontationskurs zum Cash. Der gewohnte Geldbeutel mit Scheinen und Münzen ist ihnen ein Gräuel. Durch den Austausch von nur einem Buchstaben kommt man vom Geld zum Gold. Auch Gold ist eine Währung, Menschen nutzen das Metall seit vielen Tausend Jahren als Zahlungsmittel. Deshalb rücken in der Bargelddebatte die Themen Geld und Gold als Alternative zu Papierwährungen wie dem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×