Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2015

20:40 Uhr

Ausverkauf bei Zink, Kupfer und Nickel

Metallmärkte unter Feuer

VonRegine Palm, Alexander Busch

PremiumDie Preise für Kupfer, Nickel und andere Metalle sind so niedrig wie seit Jahren nicht mehr. Doch einige Hersteller weiten ihre Produktion noch aus – um so die Einbußen zu kompensieren. Geht der Ausverkauf weiter?

Eine Umweltkatastrophe in Brasilien und gefallene Rohstoffpreise belasten die Branche. dpa

Stahlproduktion in Salzgitter

Eine Umweltkatastrophe in Brasilien und gefallene Rohstoffpreise belasten die Branche.

São Paulo, DüsseldorfÜber eine Woche schoben sich Schlammmassen aus dem brasilianischen Bergland auf die Küste zu, bevor sie sich in den Atlantik ergossen haben. Sieben Menschen starben, 20 werden noch vermisst. In der Region brach die Trinkwasserversorgung zusammen. Der geborstene Staudamm des Erzkonzerns Samarco ist das größte Umweltunglück in Brasiliens Industrie seit Jahren. Es belastet die Kontrolleure des Konzerns, Vale und BHP Billiton. Allein Brasilien fordert umgerechnet 4,9 Milliarden Euro von den Firmen. Es ist eine weitere Hiobsbotschaft in schwierigen Zeiten, da bereits der Einbruch der Metallpreise den Unternehmen zusetzt.

Jetzt könnten die niedrigen Preise mutige Anleger locken...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×