Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

22:00 Uhr

Cloud Mining

So funktioniert das virtuelle Schürfen von Bitcoins

VonJakob Blume

PremiumWer selbst neue Bitcoins herstellen will, braucht längst keinen High-End-Computer mehr. Wie Privatanleger mit ein paar Hundert Euro beim sogenannten „Cloud Mining“ mitmachen können.

Bitcoins kaufen, verkaufen oder einlösen. AP

Robocoin-Kiosk

Bitcoins kaufen, verkaufen oder einlösen.

FrankfurtWer sich an der Herstellung neuer Bitcoins beteiligen möchte, muss längst nicht mehr selbst die hochleistungsfähige Computer-Hardware anschaffen. Bei Dienstleistern wie „Hashnests“ oder „Genesis Mining“ können Privatanleger mit ein paar Hundert Euro in die Herstellung von Bitcoins einsteigen.

Die digitale Währung wird produziert, indem Computer Bitcoin-Transaktionen in sogenannten Blocks zusammenfassen und in das öffentliche Register des Netzwerks, die Blockchain, einfügen. Um zu verhindern, dass die Transaktionen manipuliert werden können, müssen dabei aufwendige mathematische Probleme gelöst werden. Dafür werden pro neu generierten Block 25 Bitcoins ausgezahlt.

Wer investiert, erhält täglich seinen Anteil an den neu produzierten Bitcoins in Relation zur...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×