Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2016

06:20 Uhr

Comeback der Krisenwährung

Flucht ins Gold

PremiumDie Unsicherheit an den Märkten treibt Anleger in eine alte Krisenwährung: Gold. Das Edelmetall erlebt ein überraschendes Comeback. Die Gründe liegen auf der Hand. Doch nicht jeder kann die neue, alte Liebe nachvollziehen.

Die Krisenwährung erlebt derzeit ein Comeback. obs

Goldbarren

Die Krisenwährung erlebt derzeit ein Comeback.

FrankfurtNoch vor wenigen Monaten schien der Gold-Kurs nur einen Weg zu kennen – nach unten. Einflussreiche Hedgefondsmanager verkauften in großem Stil das Edelmetall. Selbst ein Fall unter die Marke von 1000 Dollar je Feinunze schien möglich.

Das ist Vergangenheit. Seit Jahresbeginn herrscht Angst an den globalen Finanzmärkten – und Anleger flüchten in Scharen in das Krisenmetall Gold. Der Preis für die Feinunze Gold hat seit Anfang des Jahres um knapp 14 Prozent angezogen. 31,1 Gramm kosten heute 1 210 Dollar, so viel wie seit fast einem Jahr nicht mehr. Der Deutsche Aktienindex ist im selben Zeitraum um rund 13...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×