Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2016

09:37 Uhr

Comeback des Edelmettals

Anleger tauschen Geld in Gold

VonIngo Narat

PremiumDie Angst vor dem Brexit und die niedrigen Zinsen machen Gold wieder attraktiv. Das Edelmetall ist so teuer wie seit zwei Jahren nicht mehr. Auch Anleger-Ikonen haben bereits zugeschlagen. Wie hoch kann es noch gehen?

In der Krise floriert das Geschäft mit dem Krisenmetall. dpa

Goldbarren

In der Krise floriert das Geschäft mit dem Krisenmetall.

FrankfurtAn dem Spruch bleibt das Auge hängen: „Selbst wenn England geht, Gold bleibt.“ So begrüßt die Internetseite des Goldhändlers Degussa seine Nutzer. Ein möglicher EU-Austritt Großbritanniens („Brexit“) sei „in den Köpfen der Leute“, erklärt Degussa-Mann Oliver Heuschuch. Die Unsicherheit dränge die Menschen in die Goldanlage. Im Frankfurter Degussa-Haus schaut Heuschuch seit Beginn dieser Woche in gefüllte Warteräume: „Auch bei anderen Händlern ist viel los.“ Die Kunden wollten Münzen oder Barren.

Gold ist wieder begehrt. Es kostet so viel wie zuletzt vor knapp zwei Jahren. Am Donnerstag mussten Käufer mehr als 1 300 Dollar für die Unze auf den Tisch legen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×