Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2016

20:00 Uhr

Die Märkte nach dem Brexit – Rohstoffe

Gold kennt keine Krise

VonMatthias Streit

PremiumEdelmetalle sind nach dem Brexit-Votum oft wieder erste Wahl für Anleger, vor allem Gold ist gefragt. Bei anderen Rohstoffen wie etwa Öl und Kupfer ist das Bild weniger eindeutig. Vielfach stehen unsichere Zeiten an.

Der Preis für das Edelmetall zieht an. dpa

Goldbarren

Der Preis für das Edelmetall zieht an.

Aktienbesitzer werden sich nicht gern an den Tag zurückerinnern wollen, an dem die Ergebnisse des Brexit-Referendums verkündet wurden. Die Entscheidung für den Austritt ließ die Kurse an den Börsen einbrechen. Doch ein Preis schoss nach oben: der für Gold. Einige bekannte Großinvestoren waren vorbereitet. Wall-Street-Ikonen wie George Soros und Stanley Druckenmiller hatten schon vorher gekauft und dürfen sich nun über Goldprofite freuen.

Nicht nur bei den prominenten Anlegern, auch bei Otto Normalverbraucher ist Gold wieder begehrt. Es kostet mit über 1340 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) fast so viel wie zuletzt vor knapp zwei Jahren. Des einen Freud ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×