Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2017

15:09 Uhr

Edelmetalle

Geduldsprobe für echte Goldfans

VonIngo Narat

PremiumDer schnelle Euro ist mit Gold nicht zu verdienen. Aktien versprechen momentan höhere Gewinne. Experten glauben, dass Edelmetalle für den nächsten Aufschwung eine neue Krise brauchen.

Die beliebteste Goldmünze feierte in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. imago stock&people

Südafrikanischer Krügerrand

Die beliebteste Goldmünze feierte in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

06.11.2017, 15:49 Uhr

Sehr geehrter Herr Narat,

über Gold werden seit Jahrzehnten die stets gleichen Stories erzählt. Angeblich ist das gelbe Metall ein Inflationsschutz, ein Krisenschutz, usw. Leider haben die Stories den Nachteil, dass sie nie überprüft und damit auch nicht verifiziert oder widerlegt werden.

Blickt man beispielsweise einige Jahrzehnte zurück, entdeckt man zwei "Fahnenstangen". Das sind zwei urplötzliche steile Preisanstiege, für die bislang noch niemand eine Erklärung angeboten hat. Auf die beiden "Fahnenstangen" folgten lange Jahre eines schleichenden Preisverfalls, was die Behauptung eines Inflationsschutzes widerlegt.

Und was ist mit dem angeblichen Krisenschutz? Gut möglich, dass das Säbelrasseln einer Großmacht den Goldpreis um 100 Dollar in die Höhe treibt. Aber was ist, wenn es wie im Nahen Osten zu jahrelangen Kriegen und Vertreibungen kommt? Gibt es in Zeiten der Nahrungsmittelknappheit, des Hungers und der humanitären Katastrophen tatsächlich Leute, die mit gut gefüllten Geldsäcken darauf warten, Goldbarren und Goldmünzen zu Höchstpreisen aufzukaufen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×