Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2015

17:08 Uhr

Folgen des niedrigen Ölpreises

Das Leiden der Ölmultis

VonCarsten Herz

PremiumNach Exxon und Shell trifft der Verfall des Ölpreises auch BP schwer. Die Manager schalten auf Krisenmodus und konzentrieren sich darauf, die Kosten zu senken. Die Aktionäre wollen jedoch bei Laune gehalten werden.

Seit vergangenem Juni ist der Ölpreis um fast 60 Prozent eingebrochen, günstig zu tanken ist daher nahezu unmöglich. dpa

Seit vergangenem Juni ist der Ölpreis um fast 60 Prozent eingebrochen, günstig zu tanken ist daher nahezu unmöglich.

LondonBob Dudley versuchte erst gar nicht, die Sache zu beschönigen. „Wir befinden uns in einer schwierigen Phase kurz- und mittelfristig niedriger Ölpreise“, sagte der Vorstandschef des britischen Ölgiganten BP am Dienstag bei der Vorlage der Jahreszahlen in London. Der Konzern müsse sich nun darauf konzentrieren, die Kosten und die Ausgaben an die neuen Realitäten anzupassen – und die sehen für den Ölmulti düster aus.

Der starke Rückgang des Ölpreises belastete BP im vierten Quartal massiv. Der Konzern fuhr wegen hoher Abschreibungen sowie einer Neubewertung der Reserven unter dem Strich sogar einen Verlust von 969 Millionen Dollar ein. Nach den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×