Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2017

09:08 Uhr

Geschäft mit Spezialmetallen

Hinter dicken Wänden

PremiumEin Frankfurter Unternehmer lagert in einem Weltkriegsbunker geheimnisvolle Metalle für Firmen und auch Privatanleger. Es ist ein Nischenmarkt mit allerlei Fallstricken. Die Optimisten hoffen auf steigende Preise.

Hier wird ein Teil der teuren Rohstoffe aufbewahrt. Bert Bostelmann für Handelsblatt

Eine von sechs Hallen im Bunker

Hier wird ein Teil der teuren Rohstoffe aufbewahrt.

FrankfurtDie 28 Kilo muss man erst einmal heben. Das blaue Fass ist 40 Zentimeter hoch, hat einen Durchmesser von 36 Zentimetern und ist richtig schwer. Der pulverige Inhalt erscheint rätselhaft, selbst nach dem Lesen der Aufschrift: Terbiumoxid steht darauf in großen Lettern. Für viele ein kryptisches Wort. Doch wertvoll muss das sein, was im Plastikfass steckt. Denn der Preis ist beachtlich: fast 13.000 Euro.

Daneben steht ein Pappkarton mit Kantenlänge 32 Zentimeter, 46 Zentimeter tief. Wer die Verpackung öffnet, findet 20 Kunststoffflaschen mit je einem Kilo Inhalt, die silbrig matt glänzen. Es handelt sich um Gallium im Festzustand, eine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×