Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2017

17:53 Uhr

Geschäfte mit virtuellen Währungen

US-Behörde erkennt Bitcoins offiziell an

VonFrank Wiebe

PremiumDie US-Derivateaufsicht hat erstmals eine Genehmigung für die Abwicklung von Finanzgeschäften mit virtuellen Währungen erteilt. Ein großer Schritt für Bitcoin und Co. – auch wenn es eine Bedingung gibt.

Die Kryptowährung findet immer mehr Akzeptanz. Reuters

Bitcoin-Münze

Die Kryptowährung findet immer mehr Akzeptanz.

New YorkDie Kryptowährung der Bitcoins findet offizielle Anerkennung. Die Derivateaufsicht (CFTC) der USA hat der Firma LedgerX die Genehmigung erteilt, sogenannte Swapgeschäfte in virtuellen Währungen abzuwickeln. Kurz zuvor bekam sie die Erlaubnis, Kunden diese Geschäfte zu ermöglichen, jetzt folgt die Abwicklung, das „Clearing“. Damit ist das Angebot komplett.

Ein Swap ist ein Tauschgeschäft. Eine Währung wird zu vorher festgelegten Kursen in eine andere getauscht und nach einer bestimmten Frist wieder zurückgetauscht. Diese Geschäfte dienen der Absicherung wie auch der Spekulation. Dass jetzt eine offiziell genehmigte Abwicklung auch in virtuellen Währungen möglich ist, verschafft diesem Markt eine gewisse Seriosität und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×