Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2016

18:06 Uhr

Halliburton-Aktie

Eine Wette auf den Ölpreis

VonThomas Jahn

PremiumDer Dienstleister Halliburton schreibt einen Milliardenverlust und übernimmt Baker Hughes doch nicht. Für Anleger könnte das Unternehmen trotzdem ein Tipp sein: Ein Kauf der Aktie ist attraktiv – aber auch riskant.

„Mit dem Ende der Diskussion können sich Anleger ganz auf die Anlagechancen konzentrieren.“ Reuters

Händler an der New Yorker Börse

„Mit dem Ende der Diskussion können sich Anleger ganz auf die Anlagechancen konzentrieren.“

New YorkWie schwer das Geschäft mit Öl derzeit ist, zeigten die Quartalszahlen von Halliburton am vergangenen Dienstag. Danach fielen die Umsätze um 17 Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar. Weltweit gingen Bohrungen nach Öl und Erdgas um ein Fünftel zurück. „Vor allem in Amerika hat sich die Branche grundlegend geändert“, sagte Vorstandschef Dave Lesar.

Halliburton schreibt einen Verlust von 2,4 Milliarden Dollar. Die hohe Summe schockt, ist aber einmalig und für Investoren im Grunde eine gute Nachricht. Denn Halliburton muss 3,5 Milliarden Dollar an Baker Hughes als „Break-up Fee“ bezahlen: Die Gebühr, auf die es sich 2014 vertraglich verpflichtet hatte,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×