Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2015

14:08 Uhr

Kenneth S. Rogoff

„Die Ausgabe großer Scheine stoppen“

VonNorbert Häring

PremiumBargeld hat viele negative Begleiterscheinungen - darum sollte man es abschaffen. Das jedenfalls fordert der einstige IWF-Chefvolkswirt Kenneth S. Rogoff. Im Handelsblatt-Interview erklärt er seine Forderung.

Der Star-Ökonom Kenneth Rogoff spricht sich dafür aus, große Geldscheine  aus dem Verkehr zu ziehen. Reuters

Ein Gegner großer Scheine

Der Star-Ökonom Kenneth Rogoff spricht sich dafür aus, große Geldscheine aus dem Verkehr zu ziehen.

FrankfurtKenneth S. Rogoff war Schachgroßmeister und Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds und ist einer der einflussreichsten Ökonomen weltweit. Was er am Montag in London Vertretern von Notenbanken und Finanzbranche vorschlagen will, erläutert er vorab im Handelsblatt-Interview.
Handelsblatt: Herr Professor Rogoff, Sie treten dafür ein, das Bargeld abzuschaffen …
Kenneth S. Rogoff: Um genau zu sein, ich trete dafür ein, es über einen längeren Zeitraum auslaufen zu lassen. Eine rasche Abschaffung halte ich kaum für möglich. Dafür sind zu viele Gesetze zu ändern und Nebenwirkungen zu bedenken.

Wie sollte dieses allmähliche Zurückdrängen vonstatten gehen?
Ein sehr großer Anteil der negativen Begleiterscheinung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×