Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2015

08:20 Uhr

Ölpreis

Das verzweifelte Warten auf den Preisschub

VonHans-Peter Siebenhaar, Regine Palm

PremiumWeil Saudi-Arabien seine Förderung nicht drosseln will und der Iran bald wieder mehr produzieren dürfte, bleibt das Überangebot an Öl groß. Anfang Juni trifft sich die Opec – es dürfte keine Routinesitzung werden.

Das technisch aufwendige Fracking-Verfahren wird immer unrentabler. dpa

Ölförderung in Pennsylvania

Das technisch aufwendige Fracking-Verfahren wird immer unrentabler.

Düsseldorf/WienWenn sich das Ölkartell Opec am 5. Juni in Wien trifft, wird es keine Routinesitzung werden. Denn die Minister der zwölf Mitglieder haben eine neue Marktlage zu diskutieren: Die ohnehin schon hohe Fördermenge der Opec könnte nämlich mittelfristig noch weiter wachsen, falls Iran tatsächlich zurückkehren sollte in die Riege der Großproduzenten. Nach dem Atomkompromiss hofft Teheran auf eine Lockerung der Sanktionen und auf neue Einnahmen: Weltweit hat das Land die viertgrößten Reserven überhaupt.

Allzu viel jedoch lässt sich derzeit nicht verdienen mit Öl: Der Preis am Weltmarkt ist innerhalb eines Jahres um die Hälfte gefallen – von gut 100 auf...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×