Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2017

10:52 Uhr

Ölpreis fällt trotz Förderkürzung

Das Dilemma der Opec

VonHans-Peter Siebenhaar, Matthias Streit

PremiumDas Ölkartell und zehn weitere Staaten unter Führung Russlands verlängern ihre Förderkürzung um neun Monate. Trotzdem geht der Preis zurück. Denn die Opec bleibt viele Antworten und eine Zukunftsstrategie schuldig.

Enttäuschte Anleger. Reuters

Opec-Präsident Khalid Al-Falih (li.) und der russische Energieminister Alexander Nowak

Enttäuschte Anleger.

Wien, FrankfurtNoch nie war das Gedränge auf einer Konferenz der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) so groß. Hunderte von Journalisten, Analysten und Unternehmensberater drängten sich durch das schmale Treppenhaus hinauf in den großen Konferenzsaal der schmucklosen Opec-Zentrale. Dort hatte sich das aus 14 Ländern bestehende Ölkartell zusammen mit zehn Nicht-Opec-Mitgliedern unter Führung Russlands auf die Verlängerung der Förderbegrenzung um weitere neun Monate geeinigt. Bedeutungsschwanger verkündeten der saudi-arabische Energie- und Industrieminister und Opec-Präsident Khalid Al-Falih sowie der russische Energieminister Alexander Nowak auf einer völlig überfüllten Pressekonferenz das Ergebnis. „Wir sind überzeugt, das ist gut für die Verbraucher und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×