Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2016

18:10 Uhr

Rohstoff Zinn

Preisschock aus Asien

VonFrederic Spohr

PremiumNach der politischen und wirtschaftlichen Öffnung des Landes hat sich der Zinn-Abbau in Myanmar im Laufe von nur vier Jahren verzehnfacht. Das wirbelt den globalen Markt durcheinander. Es drohen weitere Überraschungen.

Der australische Konzern Eumeralla Resources fördert Zinn in dem Schwellenland.

Zinn-Mine Mawchi in Myanmar

Der australische Konzern Eumeralla Resources fördert Zinn in dem Schwellenland.

BangkokWenn Cui Lin von einem unbekannten Landstreifen im Nordosten Myanmars spricht, kommt sie ins Schwärmen. “Da gibt es die besten Zinnvorkommen der Welt”, sagt die China-Chefin des Internationalen Zinn-Forschungsinstituts (Itri), einem Thinktank der Zinnindustrie. „So etwas wurde zuvor noch nie entdeckt”, betont Ciu.

Das sagenhafte, rund 200 Quadratkilometer große Gebiet von dem sie redet, ist nur schwer zugänglich. Von der mittlerweile wohl wichtigsten Zinn-Abbauregion der Welt fahren die mit Zinnerz beladenen Trucks meist über Schlammpisten zu den Zinnhütten im benachbarten China. Doch die schlechte Infrastruktur hat die Bedeutung der jungen Minen nicht gebremst: Der rasante Abbau in der Region...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×