Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2017

10:58 Uhr

Verunsicherung bei Anlegern

Flucht aus Südafrika

VonWolfgang Drechsler

PremiumNach dem Rauswurf des Finanzministers in Pretoria hat die Währung des Landes deutlich verloren – ein warnendes Beispiel für Anleger, die versuchen, mit Schwellenländer-Anlagen dem Niedrigzins-Umfeld daheim zu entkommen.

Der bei Investoren geschätzte bisherige südafrikanische Finanzminister wurde von Präsident Jacob Zuma vor kurzem entlassen. AFP; Files; Francois Guillot

Pravin Gordhan

Der bei Investoren geschätzte bisherige südafrikanische Finanzminister wurde von Präsident Jacob Zuma vor kurzem entlassen.

KapstadtWer in der vergangenen Woche den aktuellen Stand im Machtkampf zwischen Südafrikas Präsident Jacob Zuma und seinem Finanzminister Pravin Gordhan in Erfahrung bringen wollte, brauchte dafür nur einen Blick auf den Kurs der südafrikanischen Rand-Währung zu werfen. Jede neue Nachricht und jedes Gerücht fand dort sofort Niederschlag.

Als Zuma seinen im In- und Ausland geschätzten Finanzminister schließlich am Donnerstag bei Nacht und Nebel feuerte, begab sich der Rand noch zu später Stunde postwendend in einen steilen Sinkflug, auch wenn die Verluste am Wochenende mit rund fünf Prozent weniger heftig als erwartet waren. Allerdings hatte die Währung bereits zu Beginn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×