Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2016

13:56 Uhr

Yuan als Weltwährung

In die Reserve gelockt

VonStephan Scheuer, Matthias Streit

PremiumDollar, Euro, Pfund, Yen – und nun auch der Yuan: Die chinesische Währung gehört seit dem 1. Oktober zum IWF-Währungskorb. Peking erhofft sich den Aufstieg von der Handels- zur Finanzmacht. Doch Experten bleiben skeptisch.

Die chinesische Währung sichert sich einen Platz unter den international anerkannten Reserverwährungen. ullstein bild

Aufstieg des Yuan

Die chinesische Währung sichert sich einen Platz unter den international anerkannten Reserverwährungen.

Peking, FrankfurtStumm legt Chinas Präsident Xi Jinping die Blumen auf den Tiananmen-Platz nieder. Die Militärkapelle hat gerade die Nationalhymne gespielt. Am 1. Oktober 1949 rief Mao Tsetung hier die Gründung der Volksrepublik aus. Bis heute feiert die chinesische Führung den Tag als den Beginn des Aufstiegs des Milliardenreichs.

Doch in diesem Jahr hat Xi noch mehr als die Staatsgründung zu feiern. Die chinesische Währung Yuan ist zum Oktoberanfang in den Eliteklub der globalen Währungen aufgenommen worden – den IWF-Währungskorb. Dort waren bislang nur US-Dollar, Euro, britisches Pfund und japanischer Yen versammelt. IWF-Chefin Christine Lagarde bezeichnete die Aufnahme des Yuans...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×