Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2016

15:52 Uhr

Teure Immobilien, niedrige Zinsen

Was die EZB-Entscheidung für Sparer bedeutet

VonJan Mallien

PremiumDie EZB hält die Zinsen bei null – und pumpt bis Ende 2017 zusätzliche 540 Milliarden Euro in die Märkte. Wie das Ihre Immobilienfinanzierung, Rente und Lebensversicherung beeinflusst. Die wichtigsten Antworten.

Die reale Rendite dürfte gerade bei Tagesgeld weiter ins Negative fallen – schlecht für Sparer. dpa

Euro-Münzen

Die reale Rendite dürfte gerade bei Tagesgeld weiter ins Negative fallen – schlecht für Sparer.

FrankfurtDie Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Anleihekäufe über März 2017 hinaus verlängert. Was bedeutet das für Verbraucher?
Mit ihren Käufen drückt die Notenbank die langfristigen Zinsen. Diese bleiben damit auf absehbare Zeit sehr niedrig. Das nützt vor allem denjenigen, die neue Kredite abschließen und dafür nur wenig Zinsen zahlen. Die niedrigen Zinsen dürften mehr Leute dazu verleiten, sich eine eigene Wohnung oder ein Haus zu kaufen. Das freut Immobilienbesitzer, die von steigenden Preisen profitieren. Wer neu kauft, muss dagegen tiefer in die Tasche greifen. Sparer müssen sich zudem weiter mit sehr niedrigen Zinsen abfinden.

Enteignet die EZB die Sparer?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×