Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2015

21:10 Uhr

Topökonom Dennis Snower

„Niedrigzinsen können kein Dauerzustand sein“

VonJan Mallien

PremiumDer Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower, kann die Entscheidung der US-Notenbank, die Leitzinsen konstant zu halten, nachvollziehen. Der Ökonom rechnet aber mit einer baldigen Erhöhung.

Der Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft hält eine Zinserhöhung in baldiger Zukunft für möglich. dpa

Dennis Snower

Der Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft hält eine Zinserhöhung in baldiger Zukunft für möglich.

Der Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower, geht davon aus, dass eine Zinserhöhung in den USA zum Jahresende wieder zur Diskussion stehen wird. Nur größere ökonomische Verwerfungen könnten daran etwas ändern.
Herr Snower, die US-Notenbank Fed verzichtet vorerst auf eine Zinserhöhung. War das die richtige Entscheidung oder hat sie sich zu sehr von den Finanzmärkten treiben lassen?
Die Entscheidung ist nachvollziehbar. Denn durch die Turbulenzen in vielen Weltregionen ist es unsicher, dass die US-Konjunktur weiter so anzieht wie zuletzt. Auch angesichts der niedrigen US-Inflationsrate kann die Fed noch abwarten, wie sich die Situation in den kommenden Monaten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×