Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2015

16:17 Uhr

Türkische Lira

Erdogans inflationäre Geschenke

VonOzan Demircan

PremiumDie Wahlversprechen von Erdogan und der türkischen Regierung wie der höhere Mindestlohn dürften die Teuerung massiv anheizen und die Lira drücken. Investoren vergeht schon jetzt die Lust, in türkische Werte zu investieren.

Der Konsum sinkt seit zwei Jahren. dpa

Großer Basar in Istanbul

Der Konsum sinkt seit zwei Jahren.

IstanbulAhmet Davutoglu lässt keinen Zweifel aufkommen: Der höhere Mindestlohn wird kommen, koste er, was er wolle. Der türkische Regierungschef wurde vor gerade einmal zwei Wochen wiedergewählt, die neue Regierung steht noch nicht einmal, aber an dieses Wahlversprechen wird er sich halten. „Innerhalb der nächsten drei Monate werden wir die Löhne um 30 Prozent anheben“, kündigte er gleich nach der Wahl am 1. November an.

Neben den Kosten für den Staatssäckel könnten die milliardenschweren Wahlversprechen der türkischen Regierungspartei AKP noch einen weiteren Preis haben: den Verfall der türkischen Lira.

Investoren vergeht schon jetzt die Lust, in türkische Werte zu investieren....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×