Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2017

12:24 Uhr

UBS-Chefanlagestratege Maximilian Kunkel

„Der Dax hat noch Potenzial“

VonGeorgios Kokologiannis

PremiumMaximilian Kunkel, Chefanlagestratege der Schweizer Großbank UBS, empfiehlt, an den Börsen investiert zu bleiben. Große Korrekturen fürchtet er nicht – und verrät, für welche Branchen höhere Zinsen positiv sein könnten.

Die Konjunktur als Unterstützung für die Aktienkurse. imago stock&people

Bulle vor der Frankfurter Börse

Die Konjunktur als Unterstützung für die Aktienkurse.

FrankfurtMit der schwindenden Angst vor politischen Schocks in Europa treiben Anleger Dax & Co. auf immer höhere Kursniveaus. Maximilian Kunkel beunruhigt das nicht. Warum, erläutert der Chefanlagestratege der UBS Deutschland im Frankfurter Opernturm, dem hiesigen Hauptquartier der Schweizer Großbank.

Herr Kunkel, droht eine kräftige Korrektur am deutschen Aktienmarkt, sobald die aktuelle Zuversicht der Anleger wieder abebbt?
Die Wahrscheinlichkeit dafür sehen wir wegen der starken Unterstützung der Aktienkurse durch die Konjunktur als niedrig an. Jegliche Daten wie etwa das Kreditwachstum oder die Einzelhandelsumsätze sind extrem stark. Das Verbrauchervertrauen befindet sich sogar in der Nähe seines Allzeithochs. Dies spricht dafür, dass...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

30.05.2017, 15:19 Uhr

Viele Aussagen von Herrn Kunkel sind sicher richtig und wegweisend. Aber wenn er zum Thema "Streuung" kommt, reibe ich mir doch verwundert die Augen. Empfohlen wird eine breite Diversifikation über verschiedene Vermögensklassen. Die Rede ist auch von Umschichtungen von risikoreicheren und weniger riskantereren Anlagen.

Bislang war ich der Meinung, dass die Null-Zins-Politik der Zentralbanken in allen Anlageklassen zu Preisblasen geführt hat. In unvorstellbarem Ausmaß auf den Zinsmärkten, die ganz sicher das genaue Gegenteil einer sicheren Anlage sind. Auch auf den Immobilienmärkten sind die Preise in luftige Höhen gestiegen, auch die Immobilienmärkte sind wegen der erheblichen Rückschlagsgefahr alles andere als sichere Anlagen. Für die Aktienmärkte gilt dies ohnehin.

Preisblasen und damit große Rückschlagsgefahren in allen Anlageklaseen! Bei dieser Konstellation bringt eine Streuung im Stile von Herrn Kunkel überhaupt nichts. Weil ein crash in einer bestimmten Anlageklasse alle übrigen Anlageklassen mit in die Tiefe zieht. Die einzige sichere Anlage, verehrter Herr Kunkel, heißt cash.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×